Wir haben uns schon einige Zeit nicht mehr aus der Geschäftsstelle gemeldet und der Grund ist ganz simpel. Mein erster Professor in der Uni hat uns empfohlen, bei Vorlesungen immer am Ball zu bleiben und immer brav zu den Tutorien zu gehen, denn Vorlesungen seien wie ein Zug. An Bord ist die Reise mal mehr und mal weniger stressig, aber man kommt mit recht geringem Aufwand als Ziel. Steigt man jedoch einmal aus, dann holt man die Bahn kaum wieder ein…

Diese Analogie habe ich immer gemocht und gerne verwendet. Wrestlingtouren sind eben wie diese Züge, allerdings gibt es einen kleinen Twist. Es ist nämlich überhaupt nicht möglich, gemütlich im Zug ans Ziel zu kommen, denn im Rahmen einer solchen Tour steigt man zahlreiche Male um, holt immer wieder neue Mitfahrer ab und muss noch verschiedene Erledigungen in den Bahnhöfen der Nation machen. Jetzt kommt die Gewerkschaft der Lokomotivführer in der Bildsprache, streikt einmal und schon ist der ganze Fahrplan durcheinander. Man findet sicher noch einen Weg ans Ziel, aber muss sich dazu entscheiden, eventuell mal 1-2 Zwischenstationen auszulassen, um am Ende pünktlich anzukommen.

Genau so läuft es während einer Tour ab. Am Anfang fühlen wir uns gut vorbereitet und schaffen all die Dinge, die in unserer Planwelt zwischen den Veranstaltungen geschehen sollten. Dann geraten wir einmal aus dem Tritt und von nun an rennen, stolpern und fallen wir hinter unseren Plänen her. Wer einmal in die to-do Listen unserer Geschäftsführer und Mitarbeiter schauen könnte, würde den Eindruck von einem faulen Pack, das alles liegen lässt, erhalten. Dabei können wir euch versichern: Unsere Motivation für wXw ist ungebrochen und unsere Arbeitsstunden sind lächerlich – aber das ist auch der Aufwand einer Fulltime Promotion.

Vor zwei Jahren haben wir zusammengesessen und uns gefragt, wie sich denn ein Vollzeit-Geschäftsführer der wXw Europe GmbH den ganzen Tag beschäftigen solle. Inzwischen sind wir uns sicher, dass wir Arbeit für vier bis fünf Personen haben, die idealerweise noch Bereitschaft zu massig Überstunden mitbringen. Eine Pro Wrestling Company auf dem deutschen Markt aufzubauen ist die größte Herausforderung unseres Lebens – und doch eine, die uns jeden Tag mit vielen glücklichen Momenten erfüllt und die wir gegen nichts eintauschen würden.

Vielen Dank dafür an die Wrestler und Teammitglieder, die unseren Traum teilen und mit uns verwirklichen. Vielen Dank an euch Fans, die immer wieder zu wXw kommt und mit eurer Stimmung, euren Gesprächen, euren E-Mails und euren sonstigen Mitteilungen uns allen die Motivation gebt, jeden Tag aufzustehen und unser Bestes zu geben. HLVS – frohe Weihnachten!

Tassilo Jung

Advertisements